Kontaktinformation

Tinas Hundesalon

Bettina Fischer
Krautgartenweg 4
89346 Bibertal-Anhofen

Tel.: 08226-9418719
Fax: 08226-9418720
www.tinas-hundesalon.com
info@tinas-hundesalon.com

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 08:00 - 13:00 Uhr

Kontakt | Impressum | Datenschutz

Informationen zur Hundehaltung

Die Beratung unserer Kunden ist uns sehr wichtig.
Erste Pflegehinweise und einen Futterplan finden Sie auf dieser Seite.

Pflegetipps

  • Täglich: Gründlich kämmen und bürsten, Augen säubern (wenn sehr verklebt, dann mit Lotos-Augenreiniger o.ä. auswaschen). Je nach Fellqualität mit Nerzöl, Hartfett oder Fettspray behandeln. Im Sommer gründlich nach Zecken absuchen. Im Winter die Pfoten mit Hirschtalg oder Vaseline gegen Streusalz einreiben.
  • Wöchentlich: Ohren nachsehen, wenn nötig das äußere Ohr reinigen. Zähne putzen (Schlemmkreide, Zitrone oder handelsübliches Zahnreinigungspulver, Pasten oder Sprays verwenden). Dabei auf evtl. lockere Zähne achten (Gefahr einer Entzündung).
  • Monatlich: Bei Yorkis Haare an den Ohren rasieren (nur das obere Drittel). Wenn nötig, Haare zwischen den Fußballen ausschneiden und Krallen kürzen (mit Spezialzange, Vorsicht! - nicht zu kurz schneiden, da es sonst blutet). Mit einer großen Nagelfeile erreicht man mit etwas Geduld auch kurze Krallen, ohne das es blutet. Haare am After schneiden, damit kein Kot hängen bleibt. Dabei Analdrüsen kontrollieren und evtl. ausdrücken. Wenn nötig mit rückfettendem Hundehaarbad baden und danach ggf. eine Kräuterspülung verwenden.
  • Vierteljährlich: Entwurmen.
  • Jährlich: Impfen (10 Tage vorher entwurmen).

Futterplan

  • Futterzeiten:

    AlterAnzahl Mahlzeiten
    Bis zum 7. Lebensmonat3
    Vom 7. bis zum 12. Lebensmonat2
    Ab 1. Lebensjahr1-2

    An regelmäßige Futterzeiten gewöhnen, um zu verhindern, dass der Hund ein verwöhntes Schleckermäulchen wird. Kein Futter herumstehen lassen! Was nach 10-15 Minuten nicht gefressen wurde, wegräumen.

  • Getränke: Frisches Wasser muß das Tier immer zur Verfügung haben. Sehr gut ist auch Kamillentee. Milch wird von Hunden selten vertragen (Durchfall!).
  • Fleisch: Muskelfleisch vom Rind, Kalb, Lamm, Wild, Pute, Hähnchen (kein Schweinefleisch!) oder Herz. Alles leicht gekocht.
  • Dosenfleisch: Wird von einigen Hunden nicht vertragen (Durchfall!). Wenn überhaupt, dann nur kleinere Mengen ausprobieren und ggf. mit Trockenfutter mischen.
  • Knochen: Wenn überhaupt rohe Kalbsknochen. Aber lieber möglichst vermeiden, da Verstopfungsgefahr. Geflügelknochen NIE!
  • Fertigfutter: Vet-Concept, Animonda u.a.
  • Hundekuchen: Zwischendurch ganz gut (Zahnreinigung). Gern genommen werden Vet-Concept-, Animonda- u. Kale-Leckerlies oder Kauknochen aus Büffelhaut, sowie Ochsen-Ziemer oder Rinderohren, ect.
  • Haferflocken: Handelsübliche Bio-Flocken für Hunde roh unter das gekochte Fleisch gemischt oder Trockenfleisch mit Flocken als Vollkost von Vet-Concept, Animonda, Allco, Kale, Matzinger u.a.
  • Süßigkeiten: Lehnen wir grundsätzlich ab! Was der Hund nicht kennt, vermisst er auch nicht!
  • Salz: Etwas dem Futter beifügen ist notwendig, aber nicht zu viel (ist im Fertigfutter enthalten).
  • Futterkalk: Ist besonders wichtig für Hunde in der Entwicklung (Welpi sal, Bonefort, Dr. Clauders u.a.) aber nur wenn ausschließlich Selbstgekochtes gefüttert wird (ist im Trockenfutter bereits enthalten).
  • Vitamine: Wir empfehlen wöchentlich 1/2 gekochtes Eigelb, täglich 1/2 TL Weizenkeimöl (wichtig für Haut und Haar) und als Betthupferl Bierhefe-Tabletten oder Pfitzer VMP-Tabletten (aus der Apotheke). Sehr gerne genommen werden auch Vitaminpasten (Gimborn, Dr. Sasse oder tierärztliche Vitamin-Zusatzpasten wie Nutri-Cal oder Nutri plus zur Ernährungsergänzung). Auch etwas Quark oder Joghurt sind sehr zu empfehlen.
  • Fisch: Sehr gut, aber ohne Gräten!
  • Obst und Gemüse: Alles was verzehrt wird (außer Hülsenfrüchte und Kohl).

 

Für weitere Fragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf!